<
1 / 287
>

 
15.04.2018

„Kein schönes Spiel“ - Doch TSG schlägt Embsen 36:23!

Zehn Brackhahn-Treffer beim zehnten Saisonsieg / Raddatz: „Nicht so einfach, wie es das Ergebnis sagt“
 

Emmerthals Tobias Brackhahn traf beim Kantersieg zehn Mal.
TSG Emmerthal – MTV Embsen 36:23 (17:11).

Zehnter Saisonsieg für die TSG Emmerthal! Gegen den Tabellenletzten MTV Embsen ließen die Grün-Weißen beim 36:23-Kantersieg nichts anbrennen. „Es war nicht so einfach, wie es das Ergebnis sagt. Embsen hat von Anfang an das Tempo verschleppt und die Angriffe sehr lange gespielt. Da waren wir etwas zu schläfrig und haben nicht richtig die Spannung aufgenommen“, resümierte TSG-Trainer Christian Raddatz. Nach fünf Minuten lagen die Gastgeber bereits mit 4:1 in Front. Doch die Gäste blieben danach weiter dran und ließen sich zunächst nicht entscheidend abschütteln. Beim Stand von 10:9 (21.) erzielte Embsen wieder den Anschlusstreffer. Danach folgte aber wieder eine starke TSG-Phase. Bis zum Seitenwechsel erspielten sich die Hausherren einen Sechs-Tore-Vorsprung. „In der zweiten Halbzeit haben wir gut ins Spiel gefunden. Am Ende haben bei Embsen dann die Kräfte nachgelassen. Da haben wir über viele einfache Tore über Tempogegenstöße erzielt“, freute sich Raddatz. Beim Stand von 30:20 (53.) lagen die Emmerthaler erstmals mit zehn Toren in Front. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war der nächste Heimsieg eingetütet. „Für die Zuschauer war das heute kein schönes Spiel. Wir nehmen aber die Punkte gerne mit“, so Raddatz, der Keeper Andrew Treuthardt und Tobias Brackhahn lobte.

TSG Emmerthal: Tobias Brackhahn (10/1), Gordon Wahl (7/2), Arnold Schorich (5), Jan Owczarski, Ernestas Vaicys (je 4), Lukas Huchthausen (2/1), Jürgen Rotmann (1).

Quelle : AWesA
sponsored by