<
4 / 242
>

 
16.01.2019

TuS Wettbergen - TSG Emmerthal 34:21 (14:14)

Hohe Niederlage als Folge zahlreicher Ereignisse
 
So kann man ein Spiel nicht gewinnen. Vorab ist zu sagen, dass dieses Ergebnis nichts von dem wiederspiegelt, was in unserer Mannschaft steckt und was wir können. Leider hat eine Vielzahl unglücklicher Umstände dazu beigetragen, dass wir am Sonntagnachmittag nur mit einem stark geschwächten Kader antreten konnten und im Endeffekt nur drei Spielerinnen ohne Vorbelastung ins Spiel gegangen sind. Wir hatten einige Ausfälle zu verzeichnen, teilweise wurden diese erst kurz vor Spielbeginn bekannt. So hatte sich beispielsweise Fiona Wienke im Spiel der A Jugend verletzt. Wir wünschen ihr an dieser Stelle eine gute Besserung. Celine Koch wechselte kurzerhand ihr Torwarttrikot gegen ein Feldtrikot, sodass wir immerhin eine Person zum Auswechseln hatten.

Als Jenny Lönneker in der 45. Minute nach einem Foul beim Tempogegenstoß mit einer roten Karte das Feld verließ, mussten alle durchspielen. Da die vier A Jugendlichen schon bereits 60 Minuten von ihrem eigenen Spiel in den Knochen hatten, ließen hier die Kräfte zusehends nach. Aber auch bei allen anderen hat die Kondition nicht gereicht was man bei einem Vergleich zwischen Halbzeit- und Endstand gut erkennen kann. Deswegen ist eine Spielanalyse an dieser Stelle überflüssig. Alle Spielerinnen auf dem Feld haben ihr Bestes gegeben. Aber wenn man einfach nicht mehr kann, dann ist die Laufbereitschaft nicht mehr da und es passiert auch im Angriff ein Fehler nach dem anderen. Das haben die Gäste, die mit einem großen Kader angereist waren, natürlich ausgenutzt. Ihre Wechselmöglichkeiten ermöglichten ihnen ein hohes Tempospiel. In der Abwehr nahmen sie unsere Außenspielerinnen raus und spielten zwischenzeitlich mit einer 5:1 Deckung. Wenn man dann einen Torwart auf der Außenposition und den Kreisläufer im Rückraum stehen hat sieht es schlecht aus. Dass die Gegnerinnen nicht noch locker die 40 Tore Marke knackten, haben wir Janina Schaper im Tor zu verdanken, die ein super Spiel gemacht und zahlreiche freie Bälle pariert hat.

Schade ist, dass diese Begenung die einzige in der Saison bleibt, da der TuS Wettbergen im Hinspiel nicht angetreten ist. Eine Partie mit vollem Kader wäre sicherlich interessant geworden. 

Tore: Celine Koch-unsere eigentliche Torfrau (1!), Lea Damman (2), Carina Liepelt (5), Lilly Griese (1), Neele Niemeyer (8), Lena Lönneker (4)
sponsored by