<
3 / 240
>

 
18.12.2018

HSG Idensen/Tus Wunstorf - TSG Emmerthal 25:30

Mit lediglich zwei Auswechselspielerinnen machten wir uns auf den Weg zur HSG Idensen/Wunstorf. Uns war klar, dass uns die bisher ohne Punkte auf dem letzten Platz rangierende HSG die Punkte nicht einfach kampflos überlassen würde.
 
Nichtsdestotrotz konnten wir leider nicht das abrufen, was wir eigentlich können. Schon beim Aufwärmen zeigte sich ein gewisser Trott, aus dem wir leider auch während des gesamten Spiels nicht herauskamen. So passten wir uns phasenweise an den Gegner an und schafften es nicht, unser gewohntes Tempospiel konsequent umzusetzen. 

Über Spielstände von 0:2 (3.), 5:9 (16.) und 8:15 (29. Minute, Halbzeitstand) schafften wir es zwar, die Führung kontinuierlich auszubauen. Nach dem Seitenwechsel konnten wir hier allerdings nicht mehr anknüpfen, sodass der Vorsprung immer weiter schrumpfte. So betrug der Vorsprung in der 42. Minute erstmals nur noch zwei Tore (17:19), ebenso wie sechs Minuten später in der 48. Minute (22:20) und in der 56. Minute (25:27).

Wichtig war es an dieser Stelle, die Ruhe zu bewahren. Auch solche Spiele müssen gewonnen werden. Die letzten drei Treffer der Partie konnten wir dann wieder auf unserer Seite verbuchen, sodass am Ende das 25:30 auf der Anzeigetafel stand, welches zwei weitere Punkte auf unserem Konto bedeutete.
Ein besonderes Lob geht an Jenny Lönneker, die nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Celine Koch (gute Besserung!) das Tor hütete und einige Bälle parierte.

Tore: Lena Lönneker (10), Fiona Wienke (9/2), Neele Niemeyer (6/3), Michelle Thormann (3), Lara Kraus (1), Lena Zimmermann (1)
sponsored by