<
1 / 243
>

 
10.05.2019

Wir sind wieder da

Emmerthaler Frauen und Männer der HSG Lügde/Bad Pyrmont zurück in der Regionsoberliga

HAMELN-PYRMONT. Die Handballfrauen der TSG Emmerthal melden sich in der Regionsoberliga zurück.

 

Zwei Jahre Liga ist genug: Die Handballerinnen der TSG Emmerthal mit Erfolgscoach Stephan Kutschera (li.) meldeten sich in der Regionsoberliga zurück. Foto: haje
„Wir sind wieder da“, durften nicht nur die Handballerinnen der TSG Emmerthal lautstark anstimmen. Auch die Herren der HSG Lügde/Bad Pyrmont haben es geschafft – die Meisterschaft in der Regionsliga.
Zwei Jahre mussten Emmerthals Frauen und Trainer Stephan Kutschera kämpfen, um mit dem Titelgewinn endlich die Rückkehr in die Regionsoberliga feiern zu können. Der Coach zeigte sich nach dem 39:16-Sieg im letzten Saisonspiel gegen Schlusslicht HSG Idensen/Wunstorf dann auch als typischer „Strahlemann“. Auch wenn dem jungen Team um die routinierte Carina Liepelt nach dem Jahreswechsel mit drei Pleiten in Folge phasenweise mal die Kontinuität abhanden gekommen ist. „Die haben wir aber schnell wiedergefunden“, war für Kutschera entscheidend. Er blieb gelassen und brachte „seine Mädels“ zurück in die Erfolgsspur. Nach sechs Siegen in Folge wurde gejubelt und kräftig gefeiert. Überragende Akteurin im TSG-Trikot war Lena Lönneker, die sich mit 114 Treffern auf Platz vier der Torschützinnenliste katapultierte. Dazu warfen sich Jana Brodhage (70), Carina Liepelt (70) und Neele Niemeyer (60) in die Top-20-Liste. Wenn im September die neue Saison in der Regionsoberliga startet, wird sich am Kader nicht viel ändern. „Wir werden weiterhin mit vielen jungen Spielerinnen antreten“, sagte Kutschera, für den auch künftig gute Nachwuchsarbeit im Vordergrund steht.

Autor: Klaus Frye

Quelle : Dewezet
sponsored by