<
11 / 290
>

 
04.02.2018

Chancenlos beim designierten Oberliga-Aufsteiger

Emmerthal verliert 18:34 in Vinnhorst / TSG reist ersatzgeschwächt an
 

TSG-Coach Christian Raddatz reiste mit einem geschwächten Kader an – und war beim Tabellenführer mit seinem Team chancenlos.
TuS Vinnhorst – TSG Emmerthal 34:18 (15:8).
Beim bis dato verlustpunktfreien Liga-Primus waren die Emmerthaler chancenlos. „Es war der erwartet starke Gegner und uns haben wichtige Spieler gefehlt“, erklärte TSG-Coach Christian Raddatz, der auf Unterstützung aus der zweiten Herren bauen musste. „Lucas Büsing und Aaron Schweckendick haben sich aber gut eingebracht. Danke an die beiden, dass sie uns unterstützt haben.“ Nach einem ausgeglichenen Beginn (4:4/14.) setzte sich die Qualität des Tabellenführers durch. Bereits zur Pause führten die Hausherren mit 15:8. „In der Abwehr standen wir zu Beginn noch richtig gut, nur konnten wir keinen Druck nach vorne entwickeln. Gegen Ende der Halbzeit hat Vinnhorst dann das Tempo angezogen“, so Raddatz. Nach dem Seitenwechsel legte der Gastgeber konsequent nach. Über 21:11 (40.) und 28:17 (52.) fuhr Vinnhorst den nie gefährdeten 15. Saisonsieg ein – im 15. Spiel. „Im zweiten Durchgang hat sich der Kräfteverschleiß bemerkbar gemacht. Man hat hinten heraus gemerkt, dass die Kaderbreite heute gefehlt hat. Nächste Woche spielen wir zu Hause gegen Rhumetal. Das ist eher unsere Kragenweite, da wollen wir punkten“, resümierte Raddatz.

TSG Emmerthal: Tobias Brackhahn (5), Jürgen Rotmann (3), Jan Owczarski (3), Lucas Büsing (3), Gordon Wahl (2), Florian Backhaus (1), Yannik Gerber (1).

Quelle : AWesA
sponsored by