<
11 / 311
>

 
16.12.2018

7:0-Lauf macht Emmerthals Heimsieg perfekt

TSG gewinnt umkämpftes Spiel gegen Heidmark / Brackhahn und Vaicys beste Torschützen
 

Emmerthals Tobias Brackhahn steuerte acht Treffer zum Heimsieg bei.

TSG Emmerthal – HSG Heidmark 33:29 (16:15).
Die TSG Emmerthal hat sich mit einem Heimsieg aus dem Jahr 2018 verabschiedet. Gegen die HSG Heidmark feierten die Grün-Weißen einen 33:29-Erfolg. Mit 15:11-Punkten belegt die Schwörer-Sieben damit aktuell den sechsten Rang. „Ich bin einfach froh, dass wir das Spiel heute gewonnen haben. Handballerisch war da mit Sicherheit noch viel Luft nach oben. Doch wir haben die erhoffte Reaktion nach dem Geismar-Spiel gezeigt“, freute sich TSG-Trainer Roland Schwörer. Die Anfangsphase gestaltete sich komplett ausgeglichen. Erst beim Stand von 8:6 (11.) führten die Hausherren erstmals mit zwei Toren. Wenig später sorgte Ernestas Vaicys für den ersten Drei-Tore-Vorsprung (10:7). Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln und glichen schnell wieder aus. Beim Pausenpfiff lag die TSG denkbar knapp mit einem Tor in Front. Auch im zweiten Durchgang begegneten sich beide Teams zunächst weiter auf Augenhöhe. Elf Minuten vor Schluss lag Heidmark beim Stand von 25:23 mit zwei Treffern vorne. Daraufhin nahm TSG-Coach Schwörer eine Auszeit. Er fand die  richtigen Worte: Die nächsten sieben Tore gingen auf das Konto der Hausherren. Durch diese Serie legten Brackhahn & Co. den Grundstein zum Heimsieg. „Nach der Auszeit haben wir wieder gut ins Spiel gefunden. Am Ende war es meiner Meinung nach auch ein verdienter Sieg“, blickte Schwörer auf umkämpfte 60 Minuten zurück.

TSG Emmerthal: Tobias Brackhahn (8), Gordon Wahl (7/6), Ernestas Vaicys (6), Arnold Schorich (4), Merlin Otto, Christopher Wehrhahn, Jürgen Rotmann (je 2), Jan Owczarski, Yannik Gerber (je 1).

Quelle : AWesA
sponsored by