05.11.2018

HSG Schaumburg-Nord II – TSG Emmerthal 36:24 (16:10).

Für die ersatzgeschwächte TSG-Reserve hab es beim Spitzenreiter Schaumburg-Nord II nichts zu holen.
 
Am Ende mussten die Grün-Weißen mit einer deutlichen 24:36-Niederlage die Heimreise antreten. „Personell gehen wir gerade auf dem Zahnfleisch. Unsere junge Mannschaft hau gegen ein erfahrenes Team gespielt. Erfahrung hat gesiegt. Schaumburg hat jeden Fehler von uns eiskalt bestraft“, analysierte TSG-Trainer Björn Kutschera. Die Gastgeber erzielten die ersten beiden Treffer der Partie, ehe die Grün-Weißen durch Max Winter und Vitushan Yogeswaren schnell wieder ausglichen. Danach nahm die HSG das Zepter in die Hand und warf die nächsten fünf Treffer zur 7:2-Führung. Beim Seitenwechsel lagen die Gäste bereits mit sechs Toren zurück. „Wir haben das Tempospiel von Schaumburg nicht richtig unterbunden“, bemängelte Kutschera. Im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber überhaupt nichts mehr anbrennen. Beim Stand von 26:16 (44.) führte die HSG-Sieben erstmals mit zehn Toren. Nach 60 Minuten stand eine Niederlage mit zwölf Treffern zu Buche. „Wir haben uns leider etwas unter Wert geschlagen“, so Kutschera, der Marvin Kohrs für eine engagierte Leistung lobte.

TSG Emmerthal II: Max Winter (8/2), Marvin Kohrs (7/2), Paul Kolbe (4), Vitushan Yogeswaran, Niels Henrik Bohr (je 2), Aaron Schwekendick (1).
sponsored by