<
1 / 75
>

 
10.02.2019

HSG Exten-Rinteln - TSG Emmerthal II 25:23 (12:9)

Die TSG Emmerthal II zeigte beim Aufstiegsaspiranten aus Exten-Rinteln eine engagierte Leistung, doch musste am Ende eine knappen 23:25-Auswärtspleite einstecken.
 
„Wir haben den Gegner bis kurz vor Schluss geärgert und waren zu jeder Zeit im Spiel. Hätten wir in den letzten Wochen so gespielt, wären auch schon ein paar Punkte mehr auf unserem Konto“, erklärte Emmerthals Trainer Björn Kutschera. Über Spielstände von 1:3 (6.), 5:5 (13.) und 7:10 (26.) blieb die TSG stets in Kontakt mit dem Tabellenzweiten. Auch nach der 12:9-Pausenführung für die Hausherren bauten die Gäste nicht ab und blieben weiterhin Exten-Rinteln dicht auf den Fersen. Bis drei Minuten vor Schluss, beim Stand von 23:22, durfte das Kutschera-Team noch auf Zähler hoffen, doch spielte die HSG in den letzten Minuten ihre Führung clever über die Zeit. „Wenn das Spiel zu kippen drohte, hat die individuelle Klasse des Gegners zugeschlagen. Besonders Lukas Jurys war auf der heimischen Seite bärenstark“, zollte Kutschera dem Gegner abschließend Respekt. Bitter für die TSG: Die Handballfreunde Aerzen sind dank ihres Sieges im Kellerduell an Emmerthal vorbeigezogen. Damit belegt das Kutschera-Team einen Abstiegsplatz.

TSG Emmerthal II: Yannik Gerber (8), Daniel Wolthausen (6/4), Marvin Kohrs (3), Jan-Philip Warnke (3), Niels Henrik Bohr (2), Aaron Schweckendick (1).

Quelle : AWesA
sponsored by