<
3 / 324
>

 
24.11.2019

Emmerthal mit Tor-Spektakel gegen Münden

Zehn Wissel-Treffer bei 38:34-Erfolg/ Erstmals positives Punkteverhältnis
 

Emmerthals Noah Wissel steuerte zehn Treffer zum Heimsieg bei.

TSG Emmerthal - TG Münden 38:34 (21:17).

Die TSG Emmerthal fährt in der Handball-Verbandsliga Niedersachsen den nächsten Heimsieg ein. Gegen die TG aus Münden gewann die Auswahl von Trainer Roland Schwörer mit 38:34. Schon früh waren die Gastgeber am Drücker, lagen mit 6:3 (7.) und 8:5 (11.) in Führung. Es entwickelte sich eine extrem torreiche erste Halbzeit, in der die Emmerthaler zunächst immer weiter davonzogen. Zwischenzeitlich führten die Hausherren sogar mit 19:12 (25.) und 20:13 (26.).

Kurz vor der Halbzeit erstarkten jedoch auch die Gäste noch einmal und holten bis auf 17:21 auf. Mit diesem Stand ging es in die Kabinen. „Das war schon ein bisschen ärgerlich, dass wir schon mit sieben Toren geführt haben und die Mündener durch kleine Fehler noch einmal zurück ins Spiel haben kommen lassen“, kritisierte Schwörer. Nach der Pause hatte die TSG sich wohl vorgenomen, das Spiel möglichst schnell zu entscheiden, denn sie zog schnell davon. Nach 40 Minuten führten die Emmerthaler mit 28:21 und hatten das Spiel zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon vorentschieden. Auch, wenn die Mündener in der Folge immer weiter dran blieben, schafften sie es nicht mehr, den grün-weißen Heimerfolg noch ernsthaft zu bedrohen. Auf Emmerthaler Seite überragend: Noah Wissel, der zehn Treffer erzielte. Und so schaukelte die Schwörer-Sieben die Führung über die Ziellinie, auch wenn Münden noch auf 34:38 herankam. „Ich bin natürlich hochzufrieden mit unserem Angriffshandball, 38 Tore sprechen für sich. Im Gegenzug hatten wir dann zwar auch hinten unsere Probleme, die aber im Endeffekt zu verkraften waren“, so Schwörer abschließend. Das Punkteverhätlnis der TSG beträgt nun 10:8, und ist damit zum ersten Mal in dieser Saison positiv.

TSG Emmerthal: Wissel (10), Owczarski (6/3), Konitz (5/2), Gerber (4), Huchthausen (4), Vaicys (3),  Otto (2), Maczka (2), Brackhahn (2).

Von Magnus Frese

Quelle : AWesA
sponsored by