<
3 / 329
>

 
19.01.2020

22:30 in Alfeld: TSG geriet früh auf Verliererstraße!

Schwörer: „Spiel zwischen der zehnten und 30. Minute verloren“ / Ex-Hessisch Oldendorfer Bormann bester SV-Torschütze
 

Emmerthals Jason Konitz traf in Alfeld viermal.

SV Alfeld – TSG Emmertal 30:22 (17:9).
Für Emmerthal gab es in Alfeld nichts zu holen. Am Ende machten sich die Grün-Weißen mit einer deutlichen 22:30-Niederlage auf die Heimreise. „Das war ein typisches Spiel am Freitag-Abend. Wir haben  die Partie zwischen der zehnten und 30. Minute verloren“, resümierte TSG-Trainer Roland Schwörer. Von Anfang an waren die Hausherren das bessere Team. Nach einem schnellen 0:1-Rückstand gingen die nächsten drei Treffer auf das Konto der Alfelder. Nach knapp acht Minuten führten die Gastgeber beim Stand von 6:2 das erste Mal mit vier Toren. „Wir haben vorne einfach zu viele Fehler gemacht. Dadurch haben wir viele Gegenstoßtreffer bekommen“, bemängelte Schwörer. In der Folge dominierte der Sportverein die Begegnung und  baute den Vorsprung kontinuierlich weiter aus. Über 12:6 und 14:7 stand es beim Pausenpfiff bereits 17:9. Somit war schon eine Art Vorentscheidung gefallen. „Wir haben im Angriff nicht gut gespielt. Da hat teilweise der Druck zum Tor gefehlt“, erklärte Emmerthals Übungsleiter. Nach Wiederanpfiff sollte keine Spannung mehr aufkommen. Näher als fünf Tore kamen Owczarski & Co. nicht mehr heran. Die Alfelder brachten die Führung souverän über die Zeit und mischen nach dem Erfolg weiter in der Spitzengruppe mit. Bester Torschütze der Alfelder war der Ex-Hessisch Oldendorfer Ruben Bormann mit acht Treffern. „Der Sieg für Alfeld geht auch in der Höhe in Ordnung. Da gibt es gar nichts dran zu rütteln“, verabschiedete sich Schwörer in das Wochenende.

TSG Emmerthal: Jan Owczarski (5/3), Noah Wissel (5), Tobias Brackhahn (4/3), Jason Konitz (4), Ernestas Vaicys (2), Gordon Wahl, Paul Kolbe (je 1).

Quelle : AWesA
sponsored by