<
4 / 347
>

 
01.11.2021

Zwölf Siegesmund-Tore: TSG feiert denkbar knappen Heimsieg!

Schwörer: „Wir sind froh, dass wir mit so einem kleinen Kader heute das Spiel gewinnen konnten“
 

Emmerthals Janne Siegesmund traf gleich zwölfmal.

Von Lilly Griese

TSG Emmerthal – Eintracht Hildesheim II 33:32 (18:19).

Die Verbandsliga Handballer der TSG Emmerthal feierten am Sonntag einen denkbar knappen 33:32-Erfolg in heimischer Halle. „Wir sind heute Kadertechnisch wieder auf dem Zahnfleisch gegangen, haben uns die Chance auf den Sieg in einem ausgeglichenen Spiel aber bis zum Ende offengehalten“, so TSG-Trainer Roland Schwörer nach der Partie. Von Beginn an war es eine Begegnung auf Augenhöhe, in der sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzte. Den Gästen aus Hildesheim gelang es zwar in der ersten Halbzeit beim Stand von 14:11 (22.), das erste Mal sich einen kleinen Vorteil zu erspielen, diesen verteidigten sie allerdings nicht bis zum Pausenpfiff. Kurz vor der Sirene gelang es Lukas Huchthausen auf 18:18 auszugleichen. Beim Gang in die Kabinen führten die Gäste jedoch mit einem Tor (18:19). „Hildesheim hat die Deckung heute einige Male umgestellt und sie haben zum Teil auch eine Manndeckung gespielt. Vor allem in der ersten Hälfte hatten beide Abwehrreihen aber keinen Zugriff“, erklärte Schwörer die hohe Torausbeute beider Mannschaften. Auch nach Wiederanpfiff sahen die Zuschauer in der Emmerthaler Sporthalle ein spannendes Verbandsligaspiel. In der 52. Spielminute netzte Toptorschütze Janne Siegesmund zum 32:28 und der damit ersten Vier-Tore-Führung für die Hausherren ein. „Das ist aber noch kein sicheres Polster“, wusste Trainer Schwörer. Mit dieser Aussage sollte er recht behalten, denn nur wenig später schmolz der Vier-Tore-Vorsprung zu einem knappen Stand von 32:31 (56.) dahin. Die Gastgeber behielten allerdings einen kühlen Kopf und retteten ihren Vorsprung über die Ziellinie, so dass die beiden Punkte in Emmerthal blieben. „Wir sind froh, dass wir mit so einem kleinen Kader heute das Spiel gewinnen konnten. Wenn der Kader jetzt nach und nach wieder breiter wird, wird es in der Liga richtig interessant für uns werden“, gab Schwörer noch einen kleinen Einblick.

TSG Emmerthal: Janne Siegesmund (12/2), Lukas Huchthausen, Merlin Otto (je 5), Jan Owczarski, Jason Konitz, Yannik Gerber (je 3), Maik Dohme (2).

Quelle : AWesA
sponsored by