<
4 / 363
>

 
24.04.2022

Nach „miserabler erster Halbzeit": TSG steigert sich & schlägt Altencelle

Zwölf Brodhage-Treffer beim 30:24-Erfolg / Bierstedt: „Die Bereitschaft der zweiten Hälfte werden wir auch gegen Groß Lafferde brauchen, wenn wir dort nicht verlieren wollen“
 
Von Lilly Griese

TSG Emmerthal – SV Altencelle 30:24 (13:16).

Emmerthals André Brodhage führte sein Team heute zum Heimsieg.

Die TSG Emmerthal hatte am Sonntagnachmittag den SV Altencelle zu Gast. Nach einem Drei-Tore-Halbzeitrückstand drehten die Hausherren das Spiel in der zweiten Halbzeit und feierten einen 30:24-Heimsieg. „Wir haben heute eine miserable erste Halbzeit gespielt. Da haben die richtige Einstellung und die Emotionen gefehlt. In der Abwehr haben wir auch an Beweglichkeit vermissen lassen. Wir müssen in jedem Spiel 100 Prozent geben“, kritisierte TSG-Coach Christian Bierstedt die erste Halbzeit seines Teams. Die Gäste aus Altencelle kamen deutlich besser ins Spiel und führten schnell mit 3:0 (6.). Erst in der achten Minute erzielte Daniel Maczka das erste Tor auf Emmerthaler Seite. Die Gäste bauten ihren Vorsprung bis zur 22. Minute beim Stand von 14:7 auf sieben Tore aus. Bis zur Halbzeit kämpften sich die Hausherren aber nochmal auf 13:16 ran. „In den letzten fünf Minuten der ersten Hälfte haben wir uns schon ein bisschen gesteigert“, so Bierstedt. Nach Wiederanpfiff der Partie holten die Emmerthaler Tor um Tor auf. André Brodhage erzielte mit seinem Treffer zum 18:18 in der 41. Minute das erste Unentschieden des Spiels. Von da an hatten die Hausherren das Ruder in der Hand und zogen über 19:18 (42.) und 22:19 (47.) auf eine 24:20-Führung in der 50. Minute davon. „In der zweiten Halbzeit haben wir etwas offensiver gedeckt. Wir hätten zwischenzeitlich auch noch deutlicher in Führung gehen müssen, haben da aber ein paar Bälle liegen gelassen“, beschrieb der TSG-Coach die zweite Halbzeit. Den Vier-Tore-Vorsprung gab das Team um den Toptorschützen Brodhage nicht mehr aus der Hand und baute ihn sogar noch weiter aus. Mit Abpfiff jubelten die Emmerthaler schlussendlich über einen 30:24-Heimerfolg. „Am Ende haben wir uns heute vor allem im zweiten Durchgang deutlich gesteigert. Die Abwehr stand besser und so haben wir Altencelle immer wieder zu Fehlwürfen gezwungen und konnten im Gegenzug schnell nach vorne spielen. Andre Brodhage hat das Spiel vorne gut in die Hand genommen und Tempo gemacht. Die Bereitschaft der zweiten Hälfte werden wir auch gegen Groß Lafferde brauchen, wenn wir dort nicht verlieren wollen“, blickte Bierstedt nach dem Abpfiff schon auf die kommende Aufgabe.

TSG Emmerthal: André Brodhage (12/4), Daniel Maczka (6), Jason Konitz (5), Merlin Otto (4), Yannik Gerber (2), Janne Siegesmund (1).

Quelle : AWesA
sponsored by