<
1 / 89
>

 
09.03.2020

TSG Emmerthal II – TSV Neustadt 30:30 (16:15)

Emmerthal kam gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Neustadt nicht über ein 30:30-Remis hinaus. „Wir haben sehr schwach gespielt, vorne unzählige Bälle verworfen und hatten in der Abwehr keinen guten Zugriff.
 
Gerade mit den Rechtsaußen des Gegners hatten wir unsere Probleme“, ärgerte sich TSG-Trainer Michael Andrejew. Im ersten Durchgang lagen die Gastgeber zwischenzeitlich mit 7:10 zurück, rehabilitierten sich aber und führten zur Pause mit 16:15. In der zweiten Halbzeit erspielte sich die TSG bis zur 44. Minute eine 25:20-Führung, alles sah nach einem Sieg der Andrejew-Sieben aus. Jedoch schlug der TSV zurück und verkürzte den Rückstand bis zur 53. Minute auf 27:28. „Danach haben wir uns noch ein 30:28 erarbeitet“, so Andrejew: „Aber wir haben die Führung fahrlässig aus der Hand gegeben und müssen jetzt mit einem unnötigen Unentschieden leben. Wir müssen uns deutlich steigern, wenn wir die kommenden Aufgaben erfolgreich gestalten wollen. So dürfen wir uns nicht mehr präsentieren.“ Die Emmerthaler fallen trotz des Remis weich: Der Vorsprung auf den ersten Absteiger aus Auhagen ist auf fünf Punkte angewachsen.

TSG Emmerthal II: Paul Kolbe (8), Noah Wissel (6), Niels Henrik Bohr (4), Daniel Wolthausen (4/1), Marvin Kohrs (3), Timo Huchthausen (1), Sascha Kabisch (1), Yannik Suter (1), Aaron Schweckendick (1), Vitushan Yogeswaran (1/1).
sponsored by