<
2 / 110
>

 
11.03.2024

„Schritt in die richtige Richtung“

Siebte Niederlage in Folge lässt zumindest positive Schlüsse zu
 
                             
Die TSG Emmerthal II unterlag in Obernkirchen, steigerte sich aber im Vergleich zu den letzten Wochen.

MTV Obernkichen – TSG Emmerthal II 35:31 (15:11).
Auf dem Papier war es die siebte Niederlage in Serie, doch auf dem Parkett sah TSG-Trainer Maik Dohme eine deutliche Steigerung: „Das war ein Schritt in die richtige Richtung. Heute waren alle motiviert, hatten Lust auf Handball und das hat man uns auch angesehen. Wir haben uns deutlich besser präsentiert als in den letzten Wochen.“ Bis zur Halbzeit blieben die Gäste voll im Spiel, verkürzten nach einem anfänglichen 1:5 auf 7:9 und lagen zur Pause mit 11:15 hinten. Dohme: „Da hat uns unser Torhüter Linus Kruckemeyer mit einigen Glanztaten im Spiel gehalten. 15 Gegentore waren trotzdem zu viel, da haben wir zu viel zugelassen.“

Nach dem Seitenwechsel setzte Obernkirchen sich bis zur 40. Minute auf 24:15 ab, doch Emmerthal zeigte noch einmal Moral und verkürzte bis zur 58. Minute auf 30:33. Die Punkte der Hausherren gerieten aber nicht mehr in Gefahr – in den Schlussminuten setzte sich der MTV auf 35:21 ab und machte damit alles klar. „Wir haben guten Handball gespielt, die Chancen aber nicht gut genutzt. Der Knackpunkt war bei uns die Wurfquote. Im Gegenzug waren wir in der Abwehr teilweise zu löchrig. Dennoch können wir viel Positives aus dem Spiel ziehen“, resümierte Dohme, der die Leistungen von Schussmann Kruckemeyer und Kreisläufer Nils Becker hervorhob.

TSG Emmerthal II: Nils Becker (12/7), Tjark Kopperschmidt (5), Jonas Pelda (4), Jan-Philip Warnke (3), Vithushan Yogeswaran (2), Timo Huchthausen (2), Aaron Schweckendick (2), Kamil Kornobis (1).

sponsored by