<
4 / 300
>

 
12.11.2018

26:20-Heimsieg: Wissel & Co. bleiben Spitzenduo auf den Fersen!

Schwörer: „Kein Spiel für Handballästheten“ / „Der Sieg ist absolut verdient"
 

Noah Wissel war mit sechs Treffern Top-Torschütze der Emmerthaler.
TSG Emmerthal – VfB Fallersleben 26:20 (11:8).

Die TSG Emmerthal spielt in der Verbandsliga weiterhin eine gute Rolle. Mit dem ungefährdeten 26:20-Heimerfolg gegen den VfB Fallersleben festigten die Mannen von Coach Roland Schwörer den dritten Tabellenplatz und bleibt damit dem Spitzenduo aus Duderstadt und Groß Lafferde auf den Fersen. „Der Sieg ist absolut verdient, auch wenn es kein Spiel für Handballästheten war. Fallersleben hat komplett das Tempo rausgenommen, gefühlt standen wir zwei Drittel der Spielzeit in der Deckung“, berichtete Schwörer nach der Partie. Von Beginn an gaben die Gastgeber den Ton an und lagen im gesamten Spielverlauf nicht ein einziges Mal in Rückstand. In der 35. Minute hätte Fallerslebens Kris Behrens beim Stand von 12:11 per Siebenmeter ausgleichen können, brachte den Ball aber nicht im TSG-Gehäuse unter. Im Anschluss bauten die Hausherren ihren Vorsprung innerhalb von 240 Sekunden auf vier Treffer aus und hatten die Partie damit quasi entschieden. „Für uns war es das erwartete Spiel. Die Deckungsarbeit war absolut okay und vorne hätten wir noch den einen oder anderen Treffer mehr machen können. Der sechs Tore Vorsprung zum Spielende ist das realistische Ergebnis“, so Schwörer abschließend. 

TSG Emmerthal: Noah Wissel (6), Jürgen Rotmann (5), Tobias Brackhahn (4), Jan Owczarski (3/1), Gordon Wahl (2/2), Arnold Schorich (2), Florian Backhaus (2), Yannik Gerber (1), Lukas Huchthausen (1).

Quelle : AWesA
sponsored by