<
5 / 328
>

 
08.12.2019

Brackhahn & Co. kämpfen bis zum Umfallen – der Lohn: Heimsieg!

Emmerthal siegt gegen Nienburg II 31:28 / Schwörer: „Jeder musste heute an seine Grenzen gehen“
 

Tobias Brackhan war mit sieben Treffern bester Emmerthaler Schütze.

TSG Emmerthal – HSG Nienburg II 31:28 (14:14).
Gegen den Tabellenvorletzten aus Nienburg setzte sich die TSG mit 31:28 durch – es war der Lohn eines harten Stücks Arbeit, das die Hausherren zu verrichten hatten. „Wir hatten heute einen eng bemessenen Kader. Einige Spieler sind ausgefallen und zusätzlich hat sich Lukas Huchthausen nach 20 Minuten verletzt. Jeder musste heute an seine Grenzen gehen, um gegen Nienburg zu bestehen“, erklärte TSG-Trainer Roland Schwörer, der eine über weite Strecken ausgeglichene Begegnung sah: „Nienburg war nicht so schlecht, wie es die Tabelle vielleicht vermuten lässt. Wir haben sie aber von Anfang an ernst genommen und eine super Einstellung an den Tag gelegt.“

Anfangs lagen die Gäste mit 4:3 in Front (6.), doch dann drehte Emmerthal das Spiel, ohne sich dabei abzusetzen. Bis zur Pause betrug der Vorsprung nie mehr als zwei Tore und zum Kabinengang war das Spiel mit 14:14 völlig offen. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Grün-Weißen bis zur 42. Minute erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung (21:17). Für eine Vorentscheidung war es aber noch viel zu früh. Zumal die HSG sich mit allen Kräften gegen eine Niederlage stemmte und zur Aufholjagd blies. Mit Eintritt in die Schlussphase stand es 24:24 (50.). Die Zuschauer durften sich auf eine spannende Schlussphase freuen. In dieser behielten die Gastgeber schließlich die Nerven. Topscorer Tobias Brackhahn (2), Paul Kolbe und Jason Konitz brachten mit den wichtigen Treffern zum 28:25 ein wenig Sicherheit ins Spiel der Emmerthaler und legten den Grundstein für den Erfolg – in den letzten Minuten brachte die Schwörer-Sieben den Sieg über die Zeit. „Das Spiel hätte nicht viel länger dauern dürfen, sonst wäre es eng geworden. Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft, dass sie sich voll verausgabt hat, um die beiden Punkte in Emmerthal zu behalten“, resümierte Schwörer. Dank des Sieges hat Emmerthal nun eine positive Bilanz von sechs Siegen sowie fünf Niederlagen und bleibt auf dem achten Rang.

TSG Emmerthal: Tobias Brackhahn (7), Noah Wissel (5), Daniel Maczka (5), Ernestas Vayicys (5), Jason Konitz (4), Paul Kolbe (3), Yannik Gerber

Quelle : AWesA
sponsored by