<
16 / 373
>

 
05.04.2022

„Ins offene Messer gelaufen“ - TSG mit fatalen zehn Minuten

„Wir haben vorne zu viele Einzelaktionen und Fehler gemacht“ / Brodhage sieht Blaue Karte
 

Emmerthals Leistungsträger André Brodhage sah in der Schlussphase die Blaue Karte.

Von Lilly Griese

HSG Oha – TSG Emmerthal 30:22 (14:14)

In der Verbandsliga gastierte die TSG Emmerthal auswärts bei der HSG Oha und musste sich nach einem Unentschieden zur Halbzeit am Ende doch noch deutlich mit 22:30 geschlagen geben. Den besseren Start ins Spiel erwischten die Gastgeber. Schnell legte die HSG vor und führte in der zehnten Spielminute mit 4:1. Doch die TSG um den Toptorschützen André Brodhage kämpfte sich Tor um Tor ran. So war das Spiel in der 17. Minute beim Stand von 6:6 wieder auf Null gesetzt. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit entwickelte sich dann eine Partie auf Augenhöhe, in der sich keines der beiden Teams entscheidend absetzte. Somit ging es beim Stand von 14:14 in die Kabinen. „In den ersten zehn Minuten mussten wir erstmal ins Spiel kommen. Als wir uns dann aber wieder ran gekämpft haben, hätten wir sogar in Führung gehen müssen“, berichtete Emmerthals Trainer Christian Bierstedt.

Brodhage fehlt mindestens ein Spiel

Den Start in die zweite Halbzeit verpassten die Gäste aus Emmerthal dann vollkommen. Bis zur 41. Minute erzielte die TSG kein einziges Tor. Im Gegenzug trafen die Hausherren sieben Mal und setzten sich somit entscheidend auf 21:14 ab (41.). „In der Phase sind wir ins offene Messer gelaufen. Wir haben vorne zu viele Einzelaktionen und Fehler gemacht und Osterode konnte aus einer guten Abwehr heraus schnell nach vorne spielen. Da war dann auch unser Torwart Jörg Harre, der in der ersten Halbzeit gut gehalten hat, machtlos“, ärgerte sich Bierstedt. „Wir haben dann circa 15 Minuten vor Schluss auf eine 5:1-Abwehr umgestellt, die hat auch ganz gut geklappt. Generell war es dann aber zu spät das Spiel noch zu drehen.“ Bis zum Spielende gelang es den Emmerthalern nicht mehr, den Sieben-Tore-Rückstand aufzuholen. Schlussendlich musste sich die Gäste mit 22:30 geschlagen geben. Bei der letzten Aktion des Spiels bekam André Brodhage zu allem Überfluss die Blaue Karte zu sehen. „Er hat einen Schlag an den Hals bekommen. Dann gab es keinen Pfiff und André hat sich da wohl zu einer unglücklichen Aussage hinreißen lassen. Damit fehlt er uns mindestens für ein Spiel“, erläuterte Bierstedt, der Daniel Maczka ein Lob aussprach.

TSG Emmerthal: André Brodhage (6/4), Maximilian Lang, Daniel Maczka (je 4), Yannik Gerber (3), Jason Konitz (2), Lukas Huchthausen, Merlin Otto, Maik Dohme (je 1).

Quelle : AWesA
sponsored by