<
4 / 376
>

 
28.11.2022

Hildesheim packt Drittligaspieler aus - TSG verliert Faden in Schlussphase

„Das soll aber keine Ausrede sein, denn auch in dieser Konstellation war für uns heute mehr möglich“
 

TSG-Keeper André Hübner bot eine starke Leiistung.

TSG Emmerthal – Eintracht Hildesheim II 28:30 (15:13).
Im Duell der Punktlosen unterlagen die Emmerthaler letztlich knapp und sind damit das einzige Team der Liga, das noch auf das erste Erfolgserlebnis wartet. „Hildesheim ist mit vier Spielern aus dem Drittligakader angereist und auch Trainer Daniel Deutsch war vor Ort. Das hat schon gezeigt, dass Hildesheim um jeden Preis die Klasse halten will. Das soll aber keine Ausrede sein, denn auch in dieser Konstellation war für uns heute mehr möglich“, erklärte Emmerthals Trainer Christian Bierstedt. Im ersten Durchgang waren die Hausherren spielerisch die bessere Mannschaft und lagen stets vorne. Über 6:3 (11.), 10:9 (19.) und 14:10 (25.) erarbeiteten sich die Hausherren einen 15:13-Vorsprung zur Pause. „Bis zur 40. Minute haben wir es richtig gut gemacht und haben geduldig unsere Tore erzielt. Nur haben wir es verpasst, uns abzusetzen“, so Bierstedt.
In der Folge glichen die Gäste einen 18:20-Rückstand zum 20:20 aus (43.) und gingen mit dem 23:22 (48.) erstmals in Front. Darauf hatten die Hausherren in Person von Nils Becker noch eine Antwort. Auch den darauf folgenden Doppelschlag der Domstädter zum 25:23 glich die TSG mit dem 25:25 wieder aus (54.). Allerdings war die anschließende 4:0-Serie der Eintracht zum 29:25 zu viel für die Hausherren. „Das war die Entscheidung. Hildesheim kam wieder ran, weil unsere Chancenverwertung nicht mehr so gut war. Wir konnten dann noch gut dagegenhalten, aber der Vier-Tore-Rückstand war nicht mehr einzuholen, obwohl wir nochmal volles Risiko gegangen sind“, so Bierstedt. Die Emmerthaler versuchten noch einmal alles und verkürzten zwischenzeitlich auf 28:29, doch Florian Frost machte mit dem 30:28 für Hildesheim Sekunden vor Schluss alles klar. „Die Jungs haben super gekämpft, aber wir waren heute nicht clever genug“, fand Bierstedt und lobte Keeper André Hüber sowie Kreisläufer Nils Becker.

TSG Emmerthal: Jannik Steffens (9), Zakaria Sidali (7/5), Daniel Maczka (5), Nils Becker (3), Kai Gellermann (2), Yannik Gerber (2).

Quelle : AWesA
sponsored by