<
331 / 334
>

 
30.08.2012

Steinmann-Cup 2012

TSG misst sich mit drei Oberligisten
 
Freitag geht‘s los: Gastgeber Emmerthal eröffnet Turnier gegen Stadtoldendorf / Einlage-Spiel am Samstag-Nachmittag

Drei Oberligisten und Gastgeber TSG Emmerthal aus der Landesliga – der Steinmann-Cup 2012 verspricht attraktiven Handball. Am kommenden Freitag und Samstag misst sich das Aufstiegs-Team von Trainer Ralph Schönemeier in der Sporthalle Kirchohsen mit den Viertliga-Vertretungen vom VfL Hameln, SV Alfeld und TV 87 Stadtoldendorf. „Für uns wird dieses Turnier daher zu einem Härtetest, bei dem es für unsere Spieler heißt, vor Saisonbeginn nochmal möglichst viele Erfahrungen zu sammeln und sich gegen die drei Oberligisten so gut wie möglich zu verkaufen. Vielleicht ist so ja auch ein Überraschungssieg möglich“, skizziert TSG-Sprecherin Bettina Brackhahn die Ausgangslage.

Der Gast aus der Homburgstadt, der TV 87 Stadtoldendorf, machte in der vergangenen Saison den Wiederaufstieg in der Oberliga perfekt. Für Trainer Jens Klingemann steht in der neuen Saison der Klassenerhalt im Vordergrund. „Klingemann wurde vom TV 87 für die neue Saison als hauptberuflicher Trainer und Koordinator eingestellt. Neben der 1. Herren soll er sich auch um das Training der zweiten Mannschaft und das der A- bis C  -ugend kümmern“, weiß Brackhahn. Gegen den SV Alfeld waren die Emmerthaler in der Testphase bereits im Einsatz, hielt über weite Strecken gut mit und verlor am Ende knapp. Der SVA muss die Abgänge von Benjamin Jentsch, Dominik Zimmermann und Ender Kanar verkraften. „Für Trainer Thomas Brandes war es daher das Ziel, adäquaten Ersatz zu verpflichten“, so Brackhahn.

Einige personelle Umstellungen musste auch VfL-Coach Sönke Koß vornehmen. Keeper Andreas Kinne ist nun Trainer der HF Springe II. Sven Hylmar musste seine Karriere nach einem erneuten Kreuzbandriss beenden. Hoffnung macht den Rattenfängerstädtern der Heilungsprozess von Jannis Pille, der nach seinem Kreuzbandriss bereits bei Testspielen auflief. Mit Andrei Tabacu verpflichtete Manager Ralph Krone jedoch einen neuen Spieler, der auf beiden Halbpositionen einsetzbar ist. Außerdem stehen mit Nils Colussi, Harald Scherer und Kevin Hertel  drei Nachwuchsspieler in den Startlöchern. Die TSG muss beim Steinmann-Cup derweil auf Übungsleiter Schönemeier verzichten, der beruflichen in Berlin weilt und von Co-Trainer Thorsten Dohme vertreten wird. „Er wird aus der Hauptstadt die Daumen drücken“, so Brackhahn.

Ein besonderer Leckerbissen erwartet die Zuschauer  am Samstag um 15:15 Uhr. Dann wird es in einem Einlage-Spiel zu einem Aufeinandertreffen einer gemischten Mannschaft aus der weiblichen und männlichen B-Jugend gegen ein TSG-Allstar-Team kommen. „In diesem Spiel werden einige Ehemalige noch einmal auf dem Parkett stehen. Unter anderem werden Knutschi, Speedy, Jürgen Zeddies und Volker Brodhage in diesem Team antreten. Also sollten möglichst viele Zuschauer bei diesem Spiel für Stimmung sorgen“, erklärt sich Brackhahn: „Aber nicht nur in diesem Spiel hoffen wir auf eine gute Stimmung. Wir wünschen uns für alle Spiele, dass möglichst viele Zuschauer den Weg in die Sporthalle Kirchohsen finden.“

Quelle : Awesa
sponsored by