<
335 / 339
>

 
13.09.2012

Vorbericht TSV Burgdorf III – 1.Herren

TSG Emmerthal eröffnet die Landesligasaison 2012/13
 
Bereits am Freitagabend, den 14.09.2012, um 20:00 Uhr, tritt die TSG Emmerthal zum Eröffnungsspiel der neuen Landesligasaison bei der Bundesligareserve der TSV Burgdorf 3 in der dortigen Halle in der Grünewald Straße an.
„Ich bin nicht sonderlich erfreut über den vorverlegten Termin, der uns „auf besondere Bitte“ der TSV Verantwortlichen angedient worden ist“, gibt Trainer Ralph Schönemeier bekannt. Die Verlegung kommt in der Tat ausschließlich der TSV Burgdorf zu Gute, die dadurch ihren Trainer, ihre potentiellen Überhangspieler der Bundesliga A-Jugend sowie des 3. Liga Kaders einsetzen können, die an den beiden Wochenendtagen jeweils zu Auswärtsspielen unterwegs sein würden. Die TSG Emmerthal muss hingegen um den Einsatz der Spieler bangen, die im Spätschichtbetrieb arbeiten. Hierzu zählt u.a. auch der Neuzugang Marek Staniszweski. „Wir nehmen es wie es kommt“, gibt sich Schönemeier zuversichtlich. Der TSG Coach muss beim Saisonauftakt verletzungsbedingt definitiv auf seinen Abwehrturm Hendrik Lity und seinen 7 Meter Schützen Christian William verzichten. Damit fallen der TSG gleich zwei seiner drei Kreisspieler aus. „Wir haben mit Jürgen Rotmann ja noch einen starken Mann an Bord und evtl. tut sich da noch eine weitere Option für Freitag auf“, lässt Schönemeier durchblicken. Rechtsaußen Fabian Feist wird zudem das erste Halbjahr in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln.
Das Team aus Burgdorf kann auf eine spielstarke Achse um Torwartrückkehrer Rene Henne (zuvor 3. Liga in Großburgwedel), seinen Routinier und Linkshänder Thorsten Hoppenworth sowie sein großes Reservoir an Nachwuchs-Assen, wie Florian Kunze, Malte Schröder und Amadou Jobe bauen. Das Team dürfte zudem Unterstützung weiterer A Jugendspieler erhalten, die alle samt über eine außerordentliche Grundlagenausbildung verfügen und jeder für sich, den Spielverlauf nachhaltig beeinflussen können. „Ich würde den Gegner nicht als Wundertüte bezeichnen, denn jeder der Spieler aus Burgdorf verfügt entsprechend hohes Spielpotential, welches allemal Landesliganiveau entspricht“, fasst der Emmerthal Trainer die Voraussetzungen zusammen.
Für die TSG Emmerthal heißt es, an die guten Ergebnisse und der Einstellung aus dem Steinmann Cup anzuknüpfen. „Wir dürfen uns nicht überlaufen lassen und müssen über 30 Tore werfen, dann sollte etwas zählbares aus Burgdorf mitzunehmen sein“, urteilt Christian Raddatz. Mit der richtigen Einstellung und dem zuletzt immer wieder gezeigtem Teamgeist tritt die TSG also nicht chancenlos zum ersten Auswärtsspiel an. Die Emmerthaler bauen dabei auf ihre Abwehrstärke und ihr Torwartduo Treuthardt und Krannich, die für den nötigen Rückhalt sorgen wollen.
sponsored by