<
1 / 73
>

 
16.12.2018

TSG Emmerthal II – VfL 1877 Stadthagen 18:30 (7:15)

„Das war lust- und mutlos. Ich kann mir so eine Leistung nicht wirklich erklären.
 
Natürlich kann es passieren, dass man gegen das Schlusslicht verliert. Aber nicht so“, ärgerte sich TSG-Trainer Björn Kutschera angesichts der deutlichen Pleite gegen Statdhagen. Im ersten Durchgang erzielten die Hausherren nur sieben Treffer und kassierten ganze 15 – die Niederlage der Emmerthaler zeichnete sich früh ab. Im zweiten Durchgang blieb die große Aufholjagd aus. Stattdessen baute der VfL seine Führung immer weiter aus und führte am Ende mit zwölf (!) Toren. „Zum Glück haben wir jetzt die Winterpause. Wir müssen die Hinrunde intensiv besprechen und analysieren. Viele Spiele haben wir total unnötig verloren und sind deshalb jetzt mitten im Abstiegskampf. Das hätte nicht sein müssen“, so Kutschera.

TSG Emmerthal II: Aaron Schweckendick (4), Jan-Philip Warnke (3), Max Winter (3/3), Maximilian Sauer (2), Daniel Wolthausen (2), Marvin Kohrs (2), Sascha Kabissch (1), Niels Henrik Bohr (1).
sponsored by