03.10.2022

„Einseitiges Spiel“ - Aerzen siegt gegen wehrlose Emmerthaler

„Es war ein einseitiges Spiel“ / „Wir haben nicht an uns geglaubt“
 
HF Aerzen – TSG Emmerthal II 33:16 (17:7).

Noah Wissel traf neunmal ins Schwarze.

Das war deutlich – Aerzen siegte im einzigen verbliebenen Kreisduell gegen die TSG Emmerthal II mit 33:16. „Es war ein einseitiges Spiel. Anfangs haben wir noch einige Bälle weggeworfen, aber ab der 5. Minute lief es und wir sind Tor um Tor davongezogen. Emmerthal war heute dünn besetzt und so wurde es dann immer deutlicher“, erklärte HF-Trainer Christian Raddatz. „Wenn du so hoch führst, ist es irgendwann schwierig, die Spannung hoch zu halten. Also haben wir durchgewechselt, jeder hat seine Spielzeit bekommen und so war es ein runder Abend.“ TSG-Coach Maik Dohme war hingegen bedient: „Heute haben wichtige Spieler gefehlt und einige haben sogar noch angeschlagen gespielt. Wir waren ein bunt zusammengewürfelter und nicht eingespielter Haufen. Leider hat sich das auch auf die Einstellung während des Spiels niedergeschlagen. Wir haben nicht an uns geglaubt.“ Die Hummetaler feierten damit im zweiten Spiel ihren zweiten Sieg und Emmerthal kassierte 32:29-Sieg gegen SV Alfeld II wieder einen Dämpfer.

HF Aerzen: Noah Wissel (9), Robin Zeddies (4), Eric Wessel (4), Vincent Wissel (3), Hendrik Begemann (3), Pascal Philip Siever (3), Timo Pennartz (2), Gordon Wahl (2), Marc-Rouven Engelke (2), Alexander Cyrklaff (1).

TSG Emmerthal II: Jan Hummel (7/1), Yannic Schicke (5), Kamil Kornobis (3), Jan Grupe-Namuth (1).

Quelle : AWesA
sponsored by