<
6 / 108
>

 
17.12.2023

Vorzeitige Bescherung: Heimische ROL-Handballer putzen Liga-Elite weg!

Emmerthal II triumphiert in Empelde
 
TuS Empelde – TSG Emmerthal II 24:32 (12:13).
Eigentlich ist Heiligabend erst am Sonntag der kommenden Woche, doch die heimischen Regionsoberligisten haben den Tag der Bescherung scheinbar schonmal auf den heutigen Samstag vorverlegt. Besonders deutlich wurde das Ergebnis aus Sicht der TSG Emmerthal II. Auswärts beim bis dato Tabellendritten aus Empelde gewann man überraschend deutlich mit acht Toren Vorsprung (32:24). „Die erste Hälfte war allerdings noch ziemlich knapp. Wir haben viele klare Torchancen liegengelassen, weil wir zu überhastet abgeschlossen haben. Dadurch haben wir es versaut, uns abzusetzen. Außerdem war die Abwehr in dieser Phase noch nicht griffig genug. Empelde hat viele Treffer über den Kreis gemacht“, sah TSG-Trainer Maik Dohme zu Beginn noch Luft nach oben. So war die 3:0-Führung zu Beginn durch drei Tore von Aushelfer Antonio Galvagno noch mit der deutlichste Führung der Grün-Weißen in Durchgang eins, zur Pause lag die TSG sogar nur mit einem Treffer vorn (13:12). „Im zweiten Durchgang lief es dann aber deutlich besser. Wir haben viele einfache Tore über die schnelle Mitte oder per Tempogegenstoß erzielt. Trotz einiger personeller Ausfälle hatten wir wieder eine volle Bank und konnten durch die Breite im Kader auch gut durchwechseln. Dadurch ist das Tempo eigentlich nie abgeebbt“, so Dohme.

In der 49. Minute führten die Gäste erstmals mit fünf Treffern (23:18), bis zum Ertönen der Schlusssirene wurde der Abstand immer größer. Besonders Galvagno (13 Treffer) und der A-Jugendliche Melvin Miljkovic (7 Treffer) stellten ihre Torgefahr eindrucksvoll unter Beweis. „Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, aber die beiden haben nochmal herausgestochen. In diesem Sinne noch einmal Danke fürs Aushelfen. Auch Leander Lücke, der nach seinem Kreuzbandriss immer besser zurückkommt, und Nils Becker haben im Innenblock eine Menge Stabilität geboten – im Grunde könnte man heute aber jeden nennen“, zeigte sich der Coach überschwänglich – und geriet angesichts von Tabellenplatz vier und nur zwei Punkten Rückstand auf die Spitze noch einmal ins Schwärmen: „Wir können uns jetzt erhobenen Hauptes zur Weihnachtsfeier begeben. Unser Saisonziel war es, nichts mit den Abstiegsplätzen zutun zu haben, das haben wir in der Hinrunde übertroffen. Außerdem kann sich von den Jungs auch niemand daran erinnern, jemals in Empelde gewonnen zu haben.“

TSG Emmerthal II: Antonio Galvagno (13), Melvin Miljkovic (7), Nils Becker (3/2), Jan-Philip Warnke (3), Jonathan Dohme, Vithushan Yogeswaran (jewweils 2), Maximilian Lang, Kamil Kornobis (jeweils 1).

Quelle : AWesA
sponsored by