<
4 / 110
>

 
13.02.2024

TSG II gerät unter die Räder

TKJ Sarstedt – TSG Emmerthal II 40:28 (19:15).
 
Das war deutlich: Auch im dritten Spiel im neuen Jahr ging Emmerthal leer aus. „Auswärts tun wir uns immer etwas schwerer und nach den Auswärtsniederlagen gegen Alfeld und Stadtoldendorf in den letzten Wochen kam die Unsicherheit dazu. Wir haben nicht zu uns gefunden, waren zu unkonzentriert und hektisch. 40 Gegentore sagen alles zur Abwehrleistung, wobei 28 geworfene Tore durchaus in Ordnung sind. Insgesamt haben wir zu viele Tempogegenstöße bekommen. Absprache in der Deckung, Rückwärtsbewegung, heute hat wenig zusammengepasst“, erklärte TSG-Trainer Maik Dohme. Dabei hielt sein Team das Ergebnis im ersten Durchgang noch in erreichbarer Entfernung. Trotz eines zwischenzeitlichen 8:15-Rückstands (19.) verkürzte die TSG zur Pause auf 15:19. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste in der 35. Minute durch Tjark Kopperschmidt auf 20:23 (35.) heran – doch anschließend nahm die Niederlage ihren Lauf. Dohme: „Wir hatten unsere guten Phasen, in denen wir mit Tempo Handball gespielt und die Tiefe gesucht haben. Es waren aber nur Phasen und das reicht dann nicht.“ Die Sarstedter trafen wie sie wollten, während Emmerthal den Anschluss verlor: Über 27:21 (40.), 32:24 (49.) und 35:25 (55.) wurde das Ergebnis immer deutlicher. Am Ende knackte der TJK sogar noch die 40 Tore-Marke. „Gegen den VfL Hameln II müssen wir nächste Woche ein anderes Gesicht zeigen, sonst wird es wieder so deutlich“, blickte Dohme voraus.

TSG Emmerthal II: Leander Lücke (6), Tjark Kopperschmidt (5), Maximilian Lang (5), Nils Becker (5/2), Jan-Philip Warnke (3), Malte Böker (2), Niels Bohr (1), Kamil Kornobis (1).
sponsored by