<
89 / 89
>

 
09.09.2012

TSG Emmerthal II – VfL Hameln III 27:19 (11:10)


 
Zum ersten Spiel der neuen Saison gastierte die dritte Mannschaft des VfL Hameln in der Sporthalle Kirchosen. Im Vorfeld der Partie mussten die Gastgeber wieder auf mehrere Spieler verzichten, sodass Trainer Zbigniew Urbanowicz einmal mehr selbst das Trikot überziehen musste und mit Fabian Feist auf Unterstützung aus der ersten Herren angewiesen war.  Dagegen kamen die Hamelner mit 18 Spielern nach Emmerthal. Das Spiel begann sehr ausgeglichen und wurde von den Abwehrreihen beherrscht. Nach fünf Minuten gingen die Emmerthaler das erste Mal mit 3:2 in Führung. In der Folgezeit zogen die Grün-Weißen auf 7:3 davon. In dieser Zeit zeigte TSG-Keeper René Sievers seine ganze Klasse und entschärfte unter anderem zwei Sieben-Meter. Nach einer Auszeit der Hamelner und einer Zeitstrafe für Marcel Langer geriet ein Bruch ins TSG-Spiel. Hamelns junger Torwart Bruno Frederik hielt seinen Kasten in dieser Phase zudem sauber und folgerichtig glichen die Vfler wieder zum 8:8 aus. Nach der Pause ging die TSG schnell mit 15:12 in Front. Doch die Gäste kamen wiederum zurück. Die Hausherren tauschten jetzt den Torwart aus und Michael Andrejew rückte für den guten René Sievers zwischen die Pfosten. „Wir wollten etwas verändern, um es Hameln schwieriger zu machen“, erklärte TSG-Sprecher Michael Andrejew. Danach setzten sich die Emmerthal entscheidend auf 22:16 ab und den Hamelnern gelang nicht mehr viel. Zu diesem Zeitpunkt blühte TSG-Akteur Marcel Langer förmlich auf, traf aus dem Rückraum nach Belieben und die TSG-Abwehr hatte zu alter Stärke wiedergefunden. Auch Michael Andrejew  stand René Sievers in nichts nach und  hielt zwei Sieben-Meter. Ab der 50. Minute war das Spiel praktisch entschieden. „Es war eine super Mannschaftsleistung. Heute hat die Klasse gegen die Masse gewonnen. Nächste Woche geht´s nach Hameln, wo die Zweite des VfL auf uns wartet. Aber nach dieser Vorstellung brauchen wir uns dort nicht zu verstecken und werden alles geben, um die Punkte an die Emmer zu holen“, so Andrejew abschließend.
TSG Emmerthal II: Rene Sievers, Michael Andrejew, Sebastian Fischer (2), Tim Brutscheck (8/2), Marcel Langer (7), Fabian Feist (3), Yannik Suter (1), Robin Zeddies (5), Dominik Petters (1), Zbigniew Urbanowicz.

Quelle: AWesA
sponsored by