<
90 / 91
>

 
16.09.2012

VfL Hameln II – 2. Herren 36:24 (16:9)


 
Keine Überraschung in Hameln: Der VfL II setzte sich im Spitzenspiel des zweiten Spieltags deutlich gegen die zweite Mannschaft der TSG Emmerthal durch – und grüßt von der Ligaspitze. Trotz des Personalmangels hielten die Gäste zunächst mit: Nach 20 Minuten stand es 7:7. Der VfL war nur schwierig zu stoppen und verwandelte vier seiner ersten sieben Treffer durch Siebenmeter-Würfe. Gegen Ende der ersten 30 Minuten starteten die Gastgeber dann den Turbo. Die TSG fand keine Mittel gegen die immer stärker spielenden Hamelner. Und musste so einen klaren 9:16-Halbzeitstand hinnehmen. In der zweiten Spielhälfte machten die Kreisstädter zunächst da weiter, wo sie aufgehört hatten: Innerhalb von zehn Minuten erhöhten die Blau-Weißen auf 25:13. Das Spiel war damit vorentschieden. Danach fand Emmerthal zwar besser in die Partie. „Das lag aber nicht an uns, sondern an den Hausherren. Sie ließen das Tempo etwas schleifen", berichtete TSG-Sprecher Michael Andrejew. Letztendlich war es ein ungefährdeter Sieg. „Wir haben die Konzentration hochgehalten. Die TSG hatte einige Ausfälle zu kompensieren, somit ließ beim Gegner die Kraft nach. Daher haben wir die Führung gehalten und bis zum Abpfiff noch ausgebaut", resümierte VfL-Sprecher Lars Koltscynski.

VfL Hameln II: Lars Koltscynski (7), Matthias Karau (7), Hajo Wulff (6), Dennis Schumann (3), Alexej Andrejew (3), Thorsten Evert (2), Manfred Ortmann(2), Niklas Röpke (2), Napirala (2).
TSG Emmerthal II: Lars Liebenthal (3), Tim Brutschek (8/2), Fabian Feist (3), Yannik Suter (1), Robin Zeddies (4), Maxi Sauer (4).

Quelle: AWesA
sponsored by