<
2 / 237
>

 
28.10.2018

HSG Wennigsen/Gehrden -TSG Emmerthal 27:30

Zwei Punkte erkämpft 
Ersatzgeschwächt ging es für die Damen der TSG Emmerthal nach Wennigsen gegen die HSG Wennigsen/Gehrden. 

 
Über Stationen von 2:0, 5:3, 10:6 liefen wir kontinuierlich einem Rückstand hinterher. Mangelnde Absprachen in der Abwehr ließen die HSG dabei immer wieder zu einfachen Toren kommen. Insbesondere gegen die platzierten Würfe von Juliane Markmann fanden wir nicht die passenden Mittel. Erst am Ende der ersten Halbzeit konnten wir den Rückstand egalisieren, als Lea Dammann den Ausgleich zum 13:13 erzielte. Lena Lönneker sorgte schließlich für den 13:14 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit blieb die Begegnung zunächst ausgeglichen (16:16, 19:19), ehe wir uns durch einen 5:0-Lauf in der 52. Minute erstmals einen Sechs-Tore-Vorsprung (21:27) erspielten, der am Ende zwar wieder schrumpfte, uns aber genug Polster für die Hektik am Ende des Spiels bot. So verhinderten Ungenauigkeiten in Angriff und Abwehr - mangelnde Chancenverwertung, ungenaue Pässe und Nachlässigkeiten in der Deckung - einen weiteren Ausbau der Führung. Über die gesamte Partie zeigten sich allerdings Fiona Wienke und Lena Lönneker besonders treffsicher. 

Trotz ungünstiger Voraussetzungen hatten wir uns fest vorgenommen, die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nach der schwierigen ersten Halbzeit bewies die Mannschaft Moral und kämpfte sich in Führung, die anschließend trotz einer hektischen Schlussphase nicht mehr hergegeben wurde, sodass wir einen 30:27-Sieg auf unserer Seite verbuchen können, der definitiv in die Kategorie „Arbeitssieg“ fällt.

Lena Zimmermann (5), Lara Kraus (2), Lea Dammann (1), Neele Niemeyer (2), Lena Lönneker (8), Jenny Lönneker (1/1), Fiona Wienke (11/3)
sponsored by