<
3 / 251
>

 
12.01.2020

Revange geglückt!

Das Spiel zwischen der TSG Emmerthal und dem TSV Neustadt endete mit einem 29: 25-Sieg (HZ 16:15) für die Emmerthaler.
 
Am Sonntagabend waren wir zu Gast in Neustadt. Leicht ersatzgeschwächt reisten wir mit lediglich zehn Spielerinnen an. Die Gefühle vor diesem Auswärtsspiel waren gemischt. So haben wir das Hinspiel in eigener Halle mit vier Toren verloren und wussten, dass wir auf einen starken Gegner treffen würden. Nicht umsonst hat sich der TSV Neustadt in dem oberen Tabellendrittel platziert. Trotzdem waren alle hochmotiviert. Etwas überrascht waren wir von der komplett offenen Deckung gleich zu Spielbeginn. Hier mussten wir uns erst einmal zurechtfinden, was uns aber nach einigen Minuten so gut gelungen ist, dass der gegnerische Trainer seine Mannschaft wieder an den Sechser schickte. Im kompletten Spiel lieferten wir uns über die gesamte Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem wir zwar stets die Führung hielten, uns aber nicht entscheidend absetzen konnten.

Immer wieder kam der Gegner auf ein Tor heran, und wir mussten wieder kämpfen um eine 2 oder auch 3-Tore-Führung zu erarbeiten. Das hat uns die Sache sehr schwer gemacht. Das Spiel war ein reinster Kraftakt, der auch zahlreiche körperlichen Folgen hatte. Zur Halbzeit lagen wir nur mit einem Tor vorne. Trainer Bernd Fichtner, der für den verhinderten Stephan Kutschera eingesprungen ist, fand aber die richtigen Worte. Zwar konnten die Gegnerinnen in der 32 Minute auf einen 16:16 ausgleichen, danach gaben wir die Führung aber nicht mehr aus der Hand.Am Ende haben wir dann verdient mit vier Toren gewonnen. Diesen Sieg haben wir zu einem Großteil unserer überragenden Torhüterin Janina Schaper zu verdanken. Janina parierte im Schnitt jeden zweiten Ball. Ohne sie wäre das Ergebnis definitiv anders gewesen. Sie entschärfte insbesondere zahlreiche Tempogegenstöße und andere komplett freien Würfe aufs Tor.

In der zweiten Halbzeit hielt sie auch ganz stark von beiden Außenpositionen, was uns in der ersten Halbzeit einige Tore gekostet hat. Aufgrund der starken Leistungen ließen die Gegnerinnen teilweise die Köpfe hängen. Ihre Würfe fanden einfach trotz zahlreicher Chancen zu selten den Weg ins Tor.Aber auch die Feld-Spielerinnen haben heute alle mannschaftlich geschlossen gekämpft. Wir haben uns motiviert und uns gegenseitig angefeuert, gut für den Neben"mann" gearbeitet, und in der Abwehr insbesondere in der zweiten Halbzeit gut und kompakt gestanden, sodass die gegnerische Mannschaft oft aufgrund des Zeitspiels überhastet abschließen musste. Es haben sich auch sehr viele Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen. Aber die Tore haben unter dem Strich wenig zu sagen. Jeder hat heute gekämpft und wir haben nicht die Köpfe hängen gelassen, auch wenn es die ganze Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen war. Am Ende holen wir 2 Punkte und haben theoretisch gesehen die Möglichkeit auf Platz 2 in der Tabelle. Da wir die wenigsten Spiele bestritten haben, verweilen wir derzeit noch auf dem fünften Tabellenplatz. Unter der Annahme, dass wir die nächsten Punkte auch holen, und es sieht ziemlich gut für uns aus, könnten wir auf jeden Fall ein paar Plätze in der Tabelle hochrücken. Als Aufsteiger sind wir grundsätzlich sehr sehr zufrieden mit dieser Saison.

Tore für die TSG Emmerthal: Marie Harpel (1), Lena Zimmermann (3), Carina Liepelt (11/7), Jana Hanke (2), Neele Niemeyer (6), Lioba Eichmann (3/2), Lara Kraus (1), Leonie Werhahn (2)
sponsored by